fbpx Springe zum Inhalt

Bereits in meinem Beitrag über Amanda habe ich das Thema Erwartungen aufgegriffen.

Amanda erinnert mich gerne daran, dass wir zu viele Erwartungen haben. Entweder an uns selbst oder an Andere. Oder wir versuchen die Erwartungen anderer zu erfüllen.

Denn es gibt immer wieder Menschen die versuchen mir ihren Stempel aufzudrücken. Das ist aber dann eine Verfälschung meiner Authentizität.

Wir erwarten von anderen etwas und andere erwarten von uns etwas. Das verfälscht unser gesamtes Sein.

Es ist eine bedeutende Lernaufgabe zu erkennen wie sehr wir von den Erwartungen anderer oder Erwartungen an uns selbst beeinflusst worden sind bzw. immer noch werden.

Ausserdem entsteht so Dis-stress, daraus Depressionen, wir machen uns zu Marionetten von den Erwartungen.

Im Kartenset haben meine Kristallschädel und ich dieses Thema ebenfalls aufgegriffen:

Du bist NICHT hier um die Erwartungen anderer zu erfüllen und die Anderen sind NICHT hier um Deine Erwartungen zu erfüllen. Es ist auch NICHT deine Aufgabe DEINE Erwartungen an Dich zu erfüllen.

Schritt 1 bewusst werden:

  • Überlege bei jeder Tätigkeit warum Du diese Tätigkeit gerade ausführst
  • Wenn Du es für Dich tust und das voller Freude - alles okay, dann bist Du fertig 🙂
  • Wenn Du es tust weil Du denkst dass es anderen gefällt darfst Du weiterlesen
  • Wenn Du es tust weil Du denkst dass Du es für Dich tun must dann darfst Du ebenfalls weiterlesen

Schritt 2 Nachdenken:

  • Was passiert wenn Du diese Tätigkeit nicht ausführst? Wer wird verletzt, könnte schlecht von dir denken oder Dir den Rücken zukehren
  • Ist diese Person wichtig in Deinem Leben?
  • Was erwartest Du von anderen?
  • Müssen diese Menschen Dir etwas beweisen?

Schritt 3 Fühlen - wie geht es Dir damit:

  • ist der Druck auf deinen Schultern immer noch da?
  • Hast Du erkannt dass es (normalerweise) nichts macht wenn Du diese Aufgabe nicht ausführst
  • Bzw. hast Du erkannt dass die Erwartungen die du an andere stellst nicht erfüllt werden?

„Handle ohne Erwartung.“
Laotse


„Ich bin offen für die Führung der Synchronizität und erlaube den Erwartungen nicht, meinen Weg zu behindern.“
Dalai Lama

Schritt 4 Umdenken

  • In Zukunft nur dann Ja zu sagen wenn Du ohne Wenn und Aber dahinterstehst.
  • Ändere Deine Einstellung zur Aufgabe, insbesondere wenn sie sowieso erledigt werden muss (Haushalt, Arbeit, Garten, Hund ausführen etc.) Überlege ob Deine Aufgaben die Du ausführst mit neuen Worten wesentlich angenehmer für Dich werden. Z.B. ich möchte ...... tun weil es mir Freunde macht...... / mir gut tut ......

Gerne helfe ich Dir in meinem Body-Mind-Spirit Coaching das Thema Erwartungen zu klären und somit in Deine eigene Kraft zu kommen.

Glück = Wirklichkeit minus Erwartungen
– Hinduistisches Sprichwort

Erwartungen
Dieses Video ansehen auf YouTube.

Für Fragen sende mir gerne eine Nachricht über das Kontaktformular oder hinterlasse einen Kommentar.

Alles Liebe

Kerstin Ajasha und die Kristallschädel

%d Bloggern gefällt das: